Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Die empfohlene Trinktemperatur für Weine gleicht nicht der Temperatur für die langfristige Einlagerung

30.09.2020 17:41

Gleich zu Beginn möchten wir Folgendes feststellen: die Temperatur von im Keller gelagerten Weinen weicht in den meisten Fällen von der empfohlenen Trinktemperatur ab.

Jede Weinsorte hat ihre eigene ideale Serviertemperatur, die zur vollen Entfaltung des Aromas und Bouquets beiträgt.

Im Allgemeinen gilt, dass tanninreiche Weine bei höheren Temperaturen serviert werden. Im Gegenteil dazu werden leichte, fruchtigere Weine kühler serviert.

Beim Servieren müssen wir auch bedenken, dass sich der Wein im Glas relativ schnell auf die Umgebungstemperatur erwärmt. Deshalb sollte der Wein um 1 - 2 Grad kühler sein, als die empfohlene Trinktemperatur. Entscheidend ist auch, ob gerade Sommer ist und wir den Wein auf der Terrasse oder in einem kühlen Foyer genießen. Es ist immer von Vorteil, die aktuelle Raumtemperatur zu kennen und entsprechend dieser den Wein auf das Servieren vorzubereiten.

Schlecht eingestellte Temperatur kann auch bei Qualitätsweinen das Geschmackserlebnis negativ beeinträchtigen (beispielsweise bei Rotweinen bereits ab 22 °C).

Was ist die schonendste Methode, um Weine auf Trinktemperatur zu bringen? Legen Sie den Wein ausreichend im Voraus in den Servierschrank (oder Weinkühlschrank). In Weinkühlschränken von guter Qualität werden gleichzeitig Dutzende Weinflaschen auf mehrere unterschiedliche Trinktemperaturen erwärmt. Je nachdem, wie viele Kühlbereiche der Weinkühlschrank anbietet.

Der Auswahl eines Weinkühlschranks sind entsprechende Sorgfalt und Finanzmittel zu widmen. Weinkühlschränke mit mehreren Kühlbereichen sind relativ große, komplexe Geräte mit einer Vielzahl von Sensoren und Elektrotechnik. Diese stellt beim Gebrauch, neben dem Kühlaggregat, die Ursache für mögliche Störungen dar. Auf lange Sicht gesehen lohnt es sich, einer renommierten europäischen Herstellermarke den Vorzug zu geben.

Noch eine Anmerkung: große Weinkühlschränke haben eine Kapazität von bis zu 300 Flaschen, die übereinander und gleichzeitig in zwei Reihen hintereinander gestapelt werden. Hierbei kann die sichere Entnahme der gewünschten Flasche zum Problem werden. Sehen Sie am Foto selbst, wie sich dieses Problem bei der Verwendung eines RAXI-Weinständers beheben lässt.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Und Prost!

Petr John



Tabelle: Empfohlene Trinktemperatur für ausgewählte Weinsorten:

Weine aus dem Elsass

10°C

Australische Rotweine

16°C

Beaujolais

13°C

Bordeaux weiß süß

6°C

Bordeaux weiß trocken

8°C

Bordeaux rot

17°C

Burgunder weiß

11 °C

Burgunder rot

18°C

Kalifornische Weine

16°C

Champagner

6°C

Chilenische Weine

15°C

Spanische Weine

17°C

Italienische Weine

16°C

Weine aus Languedoc - Roussillon

13°C

Roséweine aus der Provence

12°C

Weine aus Savoyen

9°C

Trockene Weißweine aus Val de Loire

10°C

Süße Weißweine aus Val de Loire

7°C

Rotweine aus Val de Loire

14°C

Weine aus dem Rhône-Tal

15°C

Süße Weine aus Südwestfrankreich

7°C

Rotweine aus Südwestfrankreich

15°C

Rheinriesling

11 °C


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.